24.01.2024

Transformation zur E-Mobilität in München

Das BMW Group Werk München fertigt ab Ende 2027 ausschließlich vollelektrische Modelle.

München: Das BMW Group Werk in München wird ab 2026 nicht nur die Limousinen der Neuen Klasse produzieren – bereits 1 Jahr später wird das Werk ausschließlich vollelektrische Modelle fertigen. Das macht München zum ersten Standort der BMW Group, der ab Ende 2027 erfolgreich die Transformation zur E-Mobilität abgeschlossen haben wird. „Das Werk München ist ein exzellentes Beispiel für unsere Wandlungsfähigkeit. Wir investieren hier 650 Millionen Euro und werden damit bereits ab Ende 2027 ausschließlich vollelektrische Fahrzeuge in unserem Stammwerk produzieren“, erklärt Milan Nedeljković, Produktionsvorstand der BMW AG. 2023 wurde mit sechs vollelektrischen Modellen ein Produktionsrekord erzielt, der für die Innovationskraft des Werks spricht. Ein Grundstein für den Neuanfang: Das Werk München steht für eine umfassende Transformation, die im laufenden Betrieb parallel zur aktuellen Produktion von rund 1.000 Fahrzeugen pro Tag stattfindet.

Ab 2027 wird die Produktion von Autos mit Verbrennungsmotoren in München eingestellt

Das BMW Group Werk München verkörpert einen reibungslosen Übergang in die Ära der Elektromobilität. 2015 wurden die ersten Plug-in-Hybrid-Modelle des BMW 3ers auf dem gleichen Band wie Verbrenner-Fahrzeuge gefertigt. Seit 2021 wird ebenfalls der BMW i4 als erstes vollelektrisches Fahrzeug auf der gleichen Produktionslinie produziert. Heute verfügt bereits jedes zweite der täglich produzierten Fahrzeuge über einen vollelektrischen Antrieb. Die Produktion der Neuen Klasse startet ab 2026 im Werk München zunächst parallel zur Fertigung der aktuellen Modelle. Ab Ende 2027 wird das Werk als erster bereits bestehender und dann entsprechend transformierter Standort im weltweiten Produktionsnetzwerk ausschließlich vollelektrische Fahrzeuge fertigen.

Im Werk München wird Platz für Elektromobilität geschaffen

In seiner mehr als 100-jährigen Geschichte hat sich das BMW Group Werk München immer wieder neu erfunden und an aktuelle Veränderungen angepasst. So zählt die erfolgreiche Einführung der Neuen Klasse in den 1960er Jahren zu einem der wichtigsten Meilensteine in der Unternehmensgeschichte.
Aktuell sorgen im Werk München mehrere Großbaustellen parallel für eine Zäsur und machen den Weg frei für den Anlauf der Neuen Klasse ab 2026. Die Investition von 650 Millionen Euro beinhaltet insgesamt vier Gebäude, darunter eine neue Fahrzeugmontage inklusive Logistikflächen und ein neuer Karosseriebau. Um den nötigen Platz auf der begrenzten Fläche des Werks mitten in München zu schaffen, wurde die traditionsreiche Motorenfertigung nach rund 70 Jahren im Stammwerk an die Standorte Hams-Hall in Großbritannien und Steyr in Österreich verlagert.

Der aktuelle Umbau des BMW Group Werks München erfolgt wie schon in den 1960er Jahren sowie bei allen weiteren Veränderungen danach im laufenden Produktionsbetrieb. Unabhängig von den Baumaßnahmen laufen täglich knapp 1.000 Fahrzeuge vom Band, unter anderem der BMW 3er und der BMW i4 . Mit der Neustrukturierung des Werks wird nicht nur der Standort München langfristig gesichert, sondern auch in den Industriestandort Bayern investiert.

BMW iFACTORY: Digitaler Wandel in den BMW Group Werken

Die Grundsätze der BMW iFACTORY garantieren höchste Flexibilität, exzellente Prozesse und herausragende Integrationsfähigkeit an allen Standorten der BMW Group: Sie stehen für die herausragende Produktionskompetenz des gesamten Fertigungsnetzwerkes. Ein wichtiger Baustein der iFactory ist eine umfassende Digitalisierung der Werke, die Prozesse optimieren und Mitarbeitende bei ihrer Arbeit unterstützen soll. In den Führungen der BMW Welt bekommen Sie weitere Einblicke in die BMW iFACTORY und die Automobilproduktion am Standort München. Ein weiterer Aspekt der BMW iFactory ist die LEAN Produktion, die für hochflexibles und effizientes Arbeiten steht: In den BMW Standorten Berlin, Leipzig und Oxford werden unterschiedliche Antriebe auf einer Fertigungslinie gebaut und so die Produktion ressourcenschonend optimiert. Tickets für die Werkführungen in Berlin, Leipzig und Oxford finden Sie bei uns im Ticketshop.